Asit Poddar

Haupt-Reiter

 Es gibt nur eine Zeit, in der es wesentlich ist aufzuwachen.
Diese Zeit ist jetzt.

 Buddha

Charakteristik und Vita

Poddar wurde 1955 in Kalkutta geboren und studierte ab 1972 am Calcutta Art College  (Fokus:  Malen, Gestalten und Fotografieren). Nach seinem Abschluss 1977 erhielt er ein Stipendium am Internationalen Animationsinstitut in Tokio, wo er zwischen 1980 bis 1982 das Studium der Fotografie und Filmanimation absolvierte.

Die Bombay Art Society zeichnete ihn für seine herausragenden Schwarz-Weiß-Farbbilder im Jahr 2000 aus. Die indische Regierung ehrte Poddar für seine herausragenden Arbeiten in der bildenden Kunst. 

Poddar agiert auf vielen Ebenen. Er ist Kosmopolit. Seine ausgedehnten Reisen führten ihn in südasiatische und europäische Länder und zählen zu den bedeutendsten Inspirationsquellen seiner Arbeit. Die Betrachtung der Vergangenheit erweitert die Mehrdimensionalität und ist Fundament seines ganzheitlichen Kreativprozesses. Alle Sinneseindrücke, seine Erfahrungen, die er gesammelt hat, alles, was ihn begeistert hat, alles, was ihn inspiriert hat, alles, was ihn beeinflusst hat, prägt seine Arbeit und wird zum Ausdruck gebracht.  Der kontinuierliche Übergang von Vergangenheit und Gegenwart spiegelt sich in vielen seiner Bilder und wird zum zentralen, bedeutenden Element. Man kann die Stille förmlich spüren, die er auf den Bergen und in den tiefen Tälern verspürt. Man erblickt die Welt, wie er sie intellektuell sieht und emotional fühlt.

Poddar ist ein vielseitiger Künstler, ein außergewöhnlicher Maler, Zeichner und Aquarellist.  Seine fließenden Linien und Aquarellfarben fangen alles ein, was er aufnimmt, von den riesigen, unheilvollen Gipfeln und tiefen dunklen Schluchten in Schwarz und Weiß bis zu den leuchtenden Farben der Städte und  Flüsse.  In diesen Werksserien fehlen Menschenfiguren. Die künstlerische Komposition setzt hier auf eine kompromisslose Reduktion. Neben Landschaften und Natur spielt Architektur eine bedeutende Rolle. Portraits runden das Poddar's Œu­v­re ab.
Darüber hinaus überzeugt Poddar als höchst etablierter  Filmemacher, künstlerischer Fotograf, Druckgrafiker und Grafikdesigner. Zahlreiche Publikationen,  Illustrationen und grafische Arbeiten für namhafte Persönlichkeiten aus dem Kunstbereich, darunter. Bücher über Rabindranath Tagore  (Dichter, Philosoph, Nobelpreisträger) und Cover-Alben für Pt,  Ravi Shankar, das Kingston Trio und Ustad Ali Akbar Khan.

Poddar liebt es Geschichten zu erzählen, er ist ein begnadeter Storyteller, eine Kostprobe. Während seiner Collegezeit in Kalkutta fotografierte er bereits sehr engagiert Landschaften und dokumentierte die indische Kultur. Die Ausstellung India in full frame von  Henri Cartier-Bresson, die er gemeinsam mit einem Freund besuchte,  führte zu einer kritischen Auseinandersetzung des Werkes von Frauen, die in Kaschmir beteten. Poddar meinte, dass er nicht wirklich das Besondere des Bildes sehen könne.  Er selbst  hätte doch viele sehr ähnliche Fotos gemacht. Jemand in der Nähe  hörte mit Interesse zu und fragte, ob das wirklich so sei. Poddar bestätigte die Richtigkeit seiner Aussage und lud den Unbekannten in sein Atelier ein um den Beweis anzutreten. Der Herr kam mit, bewunderte  die Arbeit Poddar's, gab sich schließlich als Henri Cartier-Bresson zu erkennen, signierte und überreichte lächenlnd den Ausstellungskatalog dem etwas verdutzten Poddar. 


Asit Poddar hatte viele Einzelausstellungen und Gruppenausstellungen in Indien, Indonesien, Südkorea, Japan, Taiwan, Griechenland, Italien, Österreich...

Seine Werke befinden sich in Sammlungen in Indien, USA, Großbritannien, Frankreich, Japan, Kanada, Korea, Italien und Griechenland. Poddar lebt und arbeitet in Kalkutta.

Warum BURN-IN

BURN-IN brennt nicht nur für Kunst, sondern auch für Storytelling und Heldenepen. Denn Geschichten illustrieren lebendig Inhalte, erwecken sie zu Leben, emotionalisieren , regen zum Nachdenken an und laden zum Dialog ein.

Poddar überzeugt BURN-IN durch seine künstlerische Vielfalt. Er ist Maler, Zeichner, Filmemacher, Fotograf, Illustrator und Designer, global denkend und darüber hinaus doch auch seinen indischen Wurzeln verhaftet.  Er "paart" Glauben mit Kultur und multilayered Spiritualismus mit ZEN Minimalismus. Er sieht Architektur als ästhetische Manifestation der Zivilisation. Engagiert sich für soziale Projekte (u.a. www.kids-guernica.org, wo er als Kurator fungierte). 

Er ist ein mehrfach preisgekrönter, charismatischer Künstler, der das BURN-IN Portfolio maßgeblich bereichert. 

Older than history, older than tradition, older even than legend
Varanasi - the eternal muse

Varanasi or Benares, even Kashi dham, heaven reincarnated on earth to a devout Hindu; the very economy of this city revolves around death and the dying; yet it fascinates, perhaps by this very fact. Fragile yet mystic, this ancient city on the bank of the Ganges has been the muse for many artists and Asit Poddar is no exception.

Poddar's previous exhibition on this city, a contradiction of belief and culture was in 2014.

In this series a distinct shift in style is evident; the colours have diminished over time for more linear darker images, with predominant use of black and minimalistic composition over taken by dark shadows. The series consists of works in sumi ink on Japanese rice paper with few larger pieces of 75 x 135 cm.

The elaborate doorways, arches and the eternal steps of the ghat converging into the river have merged into an oneness that was perhaps not quite there before. Here, multi layered spiritualism has fused with ZEN minimalism with ease for perpetuity reflecting the mysticism of Benaras in the quagmire of the river. 

It would be interesting to watch and see where Poddar takes Varanasi in his next sojourn.

Sayanti Mukherji
Independent writer on art and culture

Solo-Ausstellungen | Auswahl

1995-1999

  • Birla Academy of Art & Culture, Kalkutta | Indien
  • Koga Art Museum, Ibaraki |  Japan
  • Kunjeon Art Gallery,|South Korea
  • Galerie La-Ruche, Tokyo | Japan

2000-2009

  • Genesis Art Gallery, Kalkutta | Indien
  • Artist Centre, New Delhi | Indien
  • Habitat Centre, New Delhi | Indien
  • Chitrakala Parisath, Bangalore | Indien
  • Right Lines Art Gallery, Bangalore | Indien
  • Chirtakoot Art Gallery, Kalkutta | Indien
  • Cymroza Art Gallery, Kalkutta| Indien
  • Castella Monte| Italien
  • Hacienda, Mumbai | Indien
  • Artworld, Chennai | Indien
  • House of Lords, London | Großbritannien
  • Penzenau Castel, Mereno | Italien
  • Gallery G Nagoya | Japan
  • Educatorio della Provvidenza, Turin | Italien
  • Gallery Kanishka, Kalkutta | Indien
  • Apparao Gallery, Chennai | Indien

2010-2015

  • Jehangir Art Gallery, Mumbai | Indien
  • Serafin Art Gallery, Wien | Österreich
  • Loft of Wiesbauer, Wien | Österreich
  • Chitrakoot Art Gallery, Kalkutta | Indien
  • Galerie Time | Kunstraum Wien Mitte, Wien | Österreich
  • Albert Schweitzer Haus, Wien | Österreich

2016-2018

  • Fortuna-Media Art Gallery, Wien | Österreich
  • Galerie Ars Vivendi, Wien | Österreich
  • O.HO Galerie, Wien | Österreich

Gruppen-Ausstellungen 

  • Lalit Kala Academy, New Delhi | Indien
  • National Art Fair by LKA | Indien
  • Art Culture Symposium-Taipei Modern Art Gallery | Taiwan
  • Kawanju Biennial-South Korea
  • All India Graphics Show by Cymroza, CIMA Kolkata, Art Today, Delhi | Indien
  • Art Japan Network Grand Show, Japan, Nepal, Italy, Paris
  • Ramburk Festival | Tschechische Republik

Preise & Auszeichnungen

  • 1977 Certificate of Merit from Art College, Kalkutta | Indien
  • 1980 Stipendium  Internationales Animationsinstitut in Tokio | Japan
  • 1998 Senior Fellowship HRD Government of India for outstanding work in Visual Art | Indien
  • 2001 Art Society, Mumbai | Indien

Einladungen zu Vorlesungen, Seminaren & Workshops

  • Florida State University, Florida | USA

  • Otemae University of Education, Osaka| Japan

  • Inchon National University of Education | South Korea

  • Changua National University of Education |Taiwan

  • Poenkai pratten, Athen |Griechenland

  • Educatario della provindenza, Turin | Italien

  • International Art Workshop in Bali Island | Indonesien
  • Poieinkai Prattein Workshop | Griechenland
  • Art Workshop invited by Otemac University, Osaka| Japan
  • E.C.C.M. Symposium, Athen| Griechenland
  • Workshop for peace, UN-Headquarters, Genf | Schweiz

Kuratierungen

  • 1979 International Children year Art Show | Nepal, India & Japan
  • 1995-2010 Kids Guernica International Peace Mural Show | Indien
  • VOICES OF CHILDREN photography and words by Wollongong, University Australia, Indianpart | Australien

Projekte

  • Designte hunderte Musik-Alben ( Ravi Shankar, Ali Akbar, Kingston Trio)

  • Zusammenarbeit mit Satyajit Ray’s Unit (Film)

  • Zusammenarbeit mit Utpal Dutta’s drama group P.L.T.

  • Publikationen für James Madisons Art University, Virginia | USA 

  • Publikationen für Rabindranath Tagore, Ram Kinkar, D.P.Roychowdhury, Ganesh Payne, Ganesh Haloi, Shyamal Dutta, Suhash Roy, Nikhil Biswas, Bikash Bhattacharya

  • Fotoarbeiten für das Buch von Raj Bhavan (Kolkata a heritage building)

  • Verschiedene Kurzanimationsfilme 

asit