• BURN-IN Heinke Lüttschwager, Sven Bergholz, Prof. Dieter Volkmann, Dkfm. Sonja Dolzer, Prof. Renate Vergeiner
  • BURN-IN Heinke Lüttschwager
  • BURN-IN Sonja Dolzer, Heinke Lüttschwager
  • BURN-IN, Prof. Dieter Volkmann
  • BURN-IN Prof. Renate Vergeiner
  • BURN-IN Prof. Renate Vergeiner, Prof. Dieter Volkmann, Heinke Lüttschwager, Dkfm. Sonja Dolzer,
  • BURN-IN Gast mit Sven Berholz
  • BURN-IN, Prof. Dieter Volkmann
  • BURN-IN Vernissage August 2019
  • BURN-IN Vernissage August 2019
  • BURN-IN Vernissage August 2019
  • BURN-IN Vernissage August 2019
  • BURN-IN Gast mit  Prof. Dieter Volkmann
  • BURN-IN, Heinke Lüttschwager, Sonja Dolzer
  • BURN-IN Vernissage August 2019
  • BURN-IN Vernissage August 2019
  • BURN-IN Vernissage August 2019
  • BURN-IN Ausstellung Summer Exhibitions August 2019
  • BURN-IN Ausstellung Summer Exhibitions August 2019
  • BURN-IN Ausstellung Summer Exhibitions August 2019
  • BURN-IN Ausstellung Summer Exhibitions August 2019
  • BURN-IN Ausstellung Summer Exhibitions August 2019
  • BURN-IN Ausstellung Summer Exhibitions August 2019
  • BURN-IN Ausstellung Summer Exhibitions August 2019
  • BURN-IN Ausstellung Summer Exhibitions August 2019
  • BURN-IN Ausstellung Summer Exhibitions August 2019
  • BURN-IN Ausstellung Summer Exhibitions August 2019
  • BURN-IN Ausstellung Summer Exhibitions August 2019

BURN-IN International Summer-Exhibitions, die Zweite
09.08.2019 bis 31.08.2019

Vernissage
09
Aug 2019
19:00
KUNST ONLINE KAUFEN

Weltweit unsere aktuelle Ausstellung besuchen und Kunstwerke sofort online kaufen!

Jetzt ansehen!

AUSSTELLUNG

Lust unsere aktuelle Ausstellung zu besuchen?

Jetzt anmelden!

Genießen Sie ab sofort exklusiv BURN-IN Stories und Angebote!

Haupt-Reiter

BURN-IN Heinke Lüttschwager, Sven Bergholz, Prof. Dieter Volkmann, Dkfm. Sonja Dolzer, Prof. Renate Vergeiner

Nachdem wir im Juli Janka Bertelsen und Ladislav Černý präsentierten, sind im August Sven Bergholz, Petronella HohenwARTer, Heinke Lüttschwager (DE), Barbara Palka Winek und Natalia Winek (PL) an Board.

Verlieren Sie sich in die unvergessliche Schönheit irdischer Vegetation, treffen Sie Hannah, die kosmopolitische 3D Giraffen-Dame, die gerade Station in Wien macht, oder blicken Sie kritisch in den ökologischen Spiegel.

Als Novität bieten wir einen hochkarätigen, wissenschaftlichen Diskurs, der zum Nachdenken anregt. 

Vortragende:


Der Berliner Sven Bergholz setzt sich in seiner ANIMALS IN DANGER Serie mit der Thematik stark bedrohter Tiere und ihren teilweise absolut absurden Lebensräumen auseinander. Er platziert seine brisanten Botschaften stets mit einem Schuss Humor, um die volle Dramatik etwas abzumildern. Damit versucht er uns einen moralischen Kompass in die Hand zu geben, der uns hilft, richtige, nachhaltige Entscheidungen zu treffen. Als leidenschaftlicher Bildhauer und 3D Modellierer bedient er sich modernster Technologien und sprengt damit unsere Grenzen der Vorstellungskraft. Bergholz will weltweit aufrütteln. Deshalb schickt er seine 3D Giraffen-Dame Hannah rund um den Globus, stets flankiert von Betonmauern. Nach New York und Berlin macht sie diesmal in Wien Station und reist dann weiter nach Kalkutta, St. Petersburg und Paris.

Petronella HohenwARTer hält der Gesellschaft und jeden Einzelnen mit ihrem Werk LOOK INTO THE MIRROR | HOMELAND (Serie Love 2018) den Spiegel vors Gesicht und hinterfragt das System Mensch und seine Entwicklung hinsichtlich Dogmen, Hierarchien, Ideologien. Simplicity versus Complexity, die Rückkehr zu den Wurzeln kontrastierend zur Komplexität der globalen Expansion. Ökonomie contra Ökologie. Hierarchische Machtkämpfe und Manipulationen. Selbstwahrnehmung versus Fremdwahrnehmung. HohenwARTer projiziert ihren ganz persönlichen visuellen Fingerabdruck und beschreibt, wie sich der Mensch individuell und kollektiv im Gesamtkontext zur Gesellschaft verändert. Das Kunstwerk als ständige Reflexion zu Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.

Heinke Lüttschwager präsentiert uns REFLEXIONES VIRIDES, berührende Bilder,  die uns in die unendlichen Weiten des Grüns blicken lassen. Die Arbeiten wirken vollkommen ausbalanciert, ruhig und kühl, laden gerade zum Innehalten und Reflektieren ein. Grün als eine Farbe von allergrößter Symbolkraft, zugleich beruhigend und inspirierend, Hilfsbereitschaft, Toleranz und Zufriedenheit fördernd. Die aktuellen Werke Agave, Farn, Lotus, der See Genezareth und Spiegelungen zeugen vom Paradies und geben und schaffen eine ästhetische Anmutung göttlicher Schöpfung.

 

Gerade jetzt, im Moment der Krisen unserer Lebenswelt, insbesondere der Klimakatastrophe, wirken diese Fotos wie eine Wiederbesinnung auf die pythagoreische Lehre von einer gemeinsamen, schönen und harmonisch proportionierter Weltseele, die in sich stimmig alle Menschen, Tiere und Pflanzen vereint und mit einer verantwortungsvollen Lebensweise einhergeht.

Grün, eine Auszeit für die Augen und für die Seele, ist eine politische Forderung, die in eine Bewegung gemündet ist und heute mehr denn je ein Leben fordert, das schön und daher sinnvoll ist.

Auszug der Rede von Prof. Renate Vergeiner ( Angewandte Wien), Vernissage 9.8.2019

Die Polin Barbara Palka Winek präsentiert mit Daphne eine Figur, die sie seit Beginn ihrer Karriere begleitet. Der griechischen Mythologie folgend verkörpert Daphne die männerabweisende ewige Jungfrau. Apollon, der vom goldenen Pfeil Amors getroffen wurde, sucht die Nähe Daphne's, die sich bei der ersten Berührung in einen Lorbeerbaum (griech. Daphne - Lorbeer) verwandelt. Palka Winek sieht darin den Aspekt des kontinuierlichen Wandels, des Wandels der Natur, aber auch im Besonderen, den der Frau. Obsessionen, Sinnlichkeit, Frauenbilder und weibliche Archetypen mutieren zu ihren preisgekrönten WOMAN FLOWERS. GreenART an der Schnittstelle Mythologie Natur Anthropologie Soziologie.

Natalie Winek, Tochter von Barbara Palka Winek, griff unser Ausschreibungssujet des filetierten Kaktus stringent auf und überzeugt mit ihrem Werk KAKTUS OHNE STACHELN. Sukkulenten bestechen in vielerlei Hinsicht. Optisch durch die exponierten Stacheln, symbolisch als Überlebenskünstler und als Meister der Resilienz mit berauschender Wirkung. Die Künstlerin spielt genau mit diesen Stacheln, entfernt diese und ersetzt sie durch sanftes Rosé. Damit nimmt ihm Winek die aufstachelnde, berauschende Wirkung und lässt symbolisch Ruhe und Harmonie einkehren.

 

Künstler Info

Sven Bergholz (DE)

Bergholz wurde 1971 in Ostberlin geboren. Er startete mit Bleistift- und Pastellzeichnungen sowie digitaler Malerei und entwickelte sich in den letzten Jahren zu einem leidenschaftlichen 3D-Modellierer und Bildhauer. Seine Arbeit besticht durch Detailgenauigkeit und Technikverliebtheit. Er nutzt modernste Technologie, macht sich diese zu Nutze und sprengt damit die Grenzen unserer Vorstellungskraft. Er liebt es Formen neu zu denken und traditionelle Motive, wie die Geisha, in die Moderne zu transferieren. Cocaine, Bitch, Praying Dog, Jesus und Shark verkörpern seine neuesten Arbeiten. Bergholz absolvierte ein dreimonatiges Stipendium in New York.

Petronilla HohenwARTer (DE)

HohenwARTer wurde 1965 in Waldkirchen geboren. Sie studierte an der Akademie für Sozialpädagogik in Passau und an der UNS Surakarta in Indonesien. Zwei Art in Residence Aufenthalte in Bali und Chicago und zahlreiche Auslandsreisen nach Südostasien und Europa, darunter auch Wien. Ab 1998 entstanden zahlreiche Werksserien und Kollektionen (Love, Quo vadis, The secret, Universe, In touch). HohenwARTer arbeitet im Bereich Malerei, Zeichnung und Druckgrafik und präsentiert Mehrdimensionales bis hin zur multimedialen Rauminstallation. Die Künstlerin erhielt 2015 den Kulturpreis des Kulturkreises e.V. Freyung-Grafenau (Bayern) für ihr herausragendes künstlerisches Wirken.

Heinke Lüttschwager (DE)

Heinke Lüttschwager, Jahrgang 1940, lebt und arbeitet in Sankt Augustin. Ihr generelles Interesse gilt der Natur, im Speziellen der Schönheit der Pflanzen. Ihre gestalterischen Aktivitäten umfassen Zeichnungen aus Kreide, Rötel und Kohle, Malerei aus Tusche, graphische Darstellungen mit Bleistift, Entwürfe von Kulissen und Möbeldesign. Ein 15-jähriger Arbeitsaufenthalt in Rom prägte das Schaffen der Künstlerin maßgeblich. 1976 erhielt sie den ersten Preis für Schaufenstergestaltung (Alta Moda). Die Photographie offenbarte ihr neue Ausdrucksmöglichkeiten in der Kunst. Sie ist für Lüttschwager der Weg in eine andere Dimension. Durch ihr ganz persönliches Hinsehen und der Betonung neuer Aspekte schafft sie unerwartete Assoziationen und Perspektiven für den Betrachter. Ihre Protagonisten sind das Sonnenlicht, der vergängliche Schatten, das Fantastische eines Augenblicks, der Überraschendes aufdeckt, gleichzeitig scheinbar Unzusammenhängendes verbindet und eine Ahnung von Zeitlosigkeit schafft. Die Grenzen zwischen Betrachtung, Innehalten und Entdeckungsfreude sind fließend. Als Ziel Ihrer Arbeit nennt Lüttschwager die Reduktion auf das Wesentliche, die klar meditative Aussage Ihres Kunstwerkes, die sich in den Köpfen der Betrachter manifestiert und weiterlebt. Die Wiederaufbereitung von scheinbar Vergangenem - oder der Blick in eine neue Dimension unserer eigenen Welt. Ausstellungen in Deutschland, Schweiz und Österreich.

Barbara Palka Winek (PL)

Barbara Palka Winek wurde 1958 in Zabrze geboren und studierte an der Akademie der bildenden Künste in Krakau bei Prof. Szancenbach, Prof. Brzozowski und Prof. Buczek. Sie ist eine facettenreiche Persönlichkeit mit stark kontemplativem, meditativem und passioniertem Zugang zur Kunst. Mit ihrer ganz speziellen mystischen Form der Kreation dringt sie in die Untiefen der sagenumwobenen Heldenreise vor und offenbart die großen Wahrheiten des Lebens. Palka Winek arbeitet meist großformatig in Öl und beeindruckt durch ihre starke künstlerische Handschrift, die besonders in den Werksserien Screens, Imago, Archetypes und Obsessions sichtbar wird. Die Emotion steht bei allen Werksserien der Künstlerin im Fokus, denn sie ist ausschlaggebend für das sanfte, sinnliche Ambiente der Kunstwerke (Palka Winek nennt es das "Klima"ihrer Arbeiten). Die Künstlerin lebt und arbeitet in Krakau und zählt zu den renommierten Persönlichkeiten in der zeitgenössischen polnischen Kunstszene.

Seit 1985 Ausstellungen in Deutschland, Schweiz, Österreich, Ungarn, Frankreich, Großbritannien, Polen, Italien, Japan, USA, Kanada. Auszeichnungen (Auszug: Artis Laudabilis, Budapest |Roma Imperiale International Prize). Ihre Werke finden sich in namhaften Sammlungen (Diocesan Museum, Katowice | Southern Nevada Museum of Modern Art, Las Vegas).

Natalia Winek (PL)

Natalie Winek wurde 1982 in Krakau geboren und studierte an der Jan Matejko Akademie der Bildenden Künste in Krakau (Diplomabschluss Malerei 2007). Sie steht am Beginn ihrer künstlerischen Laufbahn. Die Natur sieht sie als unendliche Inspirationsquelle für Ihre Arbeiten. Verschiedenste Sichtweisen und Blickwinkel in die Botanik, vom extremen Makro bis hin zum Ultra-Mikro, faszinieren und fordern die Künstlerin. Die unendliche Farben-, Formen- und Strukturvielfalt der Natur liefert den großen Rahmen für ihre Werke, in denen sie auch die Beziehungen zwischen den Pflanzen, Bäumen, Räumen und Menschen verarbeitet.