Heribert Jascha

Haupt-Reiter

Kunst kommt von Können oder Kennen her,
vielleicht von beiden, wenigstens muss sie beides in gehörigem Grad verbinden.
Wer kennt, ohne zu können, ist ein Theorist, dem man in Sachen des Könnens kaum trauet;
wer kann ohne zu kennen, ist ein bloßer Praktiker oder Handwerker;
der echte Künstler verbindet beides.

Johann Gottfried Herder

Charakteristik und Vita

Impressionen

Geboren in Wien, studierte Jascha bildende Kunst  (Akademie der Bildenden Künste Wien) und Geschichte (Universität Wien). Er machte seinen Abschluß als Mag.artium an der Meisterschule für Druckgrafik bei Prof. Melcher. Jascha unterrichtete Bildnerische Erziehung und Geschichte an einer Allgemeinbildenden Höheren Schule und war Lehrbeauftragter an der Akademie der Bildenden Künste in Wien. Als Lektor für Sozialarbeit ist er an der Fachhochschule Campus Wien tätig. Heribert Jascha ist Ehrenmitglied der Masarykova Akademie der Bildenden Künste Prag. Als freischaffender Graphiker und Maler beschickte er viele internationale Ausstellungen und war Preisträger der Europäischen Grafiktriennale Prag 1991. Seine Werke befinden sich im Privatbesitz und im Kulturamt der Stadt Wien. 

 

Warum BURN-IN

BURN-IN schätzt Heribert Jascha sowohl als Künstler als auch als Kurator und hat seine Bilder, die vor allem von der grafischen Linie, aber auch von der gekonnt gesetzten Fläche leben, schon in zwei Ausstellungen gezeigt: Erwärmung und Klimawandel ,eine Ausstellung von Druckgrafik im Juni 2014 sowie Veränderung im Oktober 2014. 

Jaschas künstlerische Arbeiten betonen das Graphische, Zeichnerische. Der Strich als sichtbare Aktion kommt durch die Überlagerung von vorherigen zeichnerischen Schichten zum Ausdruck -  dadurch erreicht er eine Verdichtung seiner Bildwelten. Alles Schrille, Laute, aber auch das bloße Abbilden der äußeren Wirklichkeit sind seinen Bildern, Zeichnungen und Radierungen fern. Heribert Jascha verwendet Vulkanerde, Terrakotta und Marmorstaub in seinen künstlerischen Arbeiten, die Vergangenheit und Gegenwart behandeln. Das klassische Schwarz wird von ihm genauso bevorzugt wie der Strich als wichtigstes Ausdrucksmittel – ein Hinweis auf seine Affinität zur Graphik. Zurückhaltende Farbigkeit verbindet sich mit allen Nuancen zwischen Tiefschwarz und Weiß, gemalte Schichten mit Strichen, Kommas und Chiffren. In seiner Malerei setzt sich Jascha mit archäologischen Themen auseinander, indem er starke graphische Elemente und kalligraphische Symbolik verwendet. Aber nicht nur im Künstlerischen geht Jascha seinen eigenen Weg. Er ist auch ein ausgezeichneter Pädagoge und Vortragender, weil er sein „Handwerk“ gelernt hat und dadurch seine Kenntnisse der künstlerischen Basis aus erster Hand weitergeben kann. 

 

Ausstellungen (Auswahl)

2010-2016

  • Diversity contra Identity, Galerie BURN IN, Wien 
  • Erwärmung & Klimawandel, Druckgrafik Ausstellung, Galerie BURN IN, Wien 
  • Sand Asphalt Acryl Papier, Kunstcafe Raimundhof, Wien
  • Veränderung, Galerie BURN IN, Wien 
  • In the mood of water, Reduktion & Expressives in Druck, Zeichnung und Acryl, Alte Schiebekammer der Wasserwerke, Wien
  • Lateraler Raum - Substance, Einzelwerk-Diptychon, Kurvilla Pyrker, Bad Hofgastein
  • Die Kraft der Linie, Gruppenausstellung, Galerie Kulturgruppe CART, Pregarten
  • Die Attraktion des Moments, Radierung und Acryl, Raimundhof, Wien
  • Internationales Symposium, Sparte: Experimentelle Grafik, Atelier an der Donau, Pöchlarn
  • Sich grafisch öffnen | Reduktion und Expressives, Galerie Kunst &Handel Gerhard Sommer, Wien
  • Im Grafischen, Ordination Dr. Schneider, Waidhofen/Ybbs

2000-2009

  • Druckgrafik-Acrylmalerei, Gruppenausstellung KISS, Schloss, St. Peter i. Au
  • In the mood of nature, Galerie Kulturgruppe CART, Pregarten
  • Substance - Ausgewählte Werke, Ausstellungsraum ARTEFAKT, Palais Ferstel, Wien
  • Ausgewählte Werke - Abstraktion in Radierung und Acryl, Firmenzentrale Hewlett Packard, Wien
  • 10. Obersteirische Kunsttage, Galerie Uschi Payer, Leoben
  • Kontemplative und Expressive Spuren in Malerei und Grafik, Gruppenausstellung, Galerie Kass, Innsbruck
  • Gruppe Seckau 2001, Galerie Daghofer, Leoben
  • Expressives und Kontemplatives in Grafik und Malerei, Galerie am Park, Wien
  • Krieg - Frieden - Dialog, Acryl und Grafik, EU-Parlament, Brüssel
  • Coop 4 you, Galerie Mouratti, Wien
  • Sich grafisch öffnen, Künstlerbundgalerie, Graz
  • Ästhetische Exerzitien" bei Paul Rotterdam (New York), Abtei, Seckau

bis 1999

  • Kontemplatives in Acryl und Druckgrafik, Ausstellungsraum ARTEFAKT, Palais Ferstel, Wien
  • Ästhetische Exerzitien bei Paul Rotterdam (New York), Abtei, Seckau
  • Fensterlandschaften - Grafische Vibrationen, Kleine Galerie, Wien
  • Teilnahme 50 Jahre Marshall-Plan | Very Special Arts Europe, City Hall, Den Haag
  • Einblicke-Ausblicke, NeuStart, Verein für Bewährungshilfe und Soziale Arbeit, Wien
  • Grafische Abstraktion in Zeichnung und Druck, Weinviertler Kultursommer mit Heimo Wukounig, Gaindorf
  • Kunst an Bord  | Visual History-österreich, Walzerschiff Johann Strauß, Wien
  • Kontemplative Abstraktion und Acrylmalerei, Weinviertler Kultursommer mit Paul Rotterdam (New York), Gaindorf
  • Struktur und Linie, Kunstkanzlei Christine Jones, Wien
  • Very Special Arts Festivals, Royal Museum of Arts and History, Brüssel
  • Passport Flagge Heimat, Kunstkanzlei Christine Jones, Wien
  • Künstler für Amnesty International, Kulturverein Favoriten, Wien
  • 75 Jahre Österreich, Kulturverein Favoriten, Wien
  • Benefizausstellung Special Olympics, Berchtold-Villa, Salzburg
  • 1. Internationale Biennale, Maastricht
  • Europäische Triennale Praha Grafic 1991, Modry Pavillon Prag
  • Expressive Abstraktion in Aquarell und Radierung, Galerie Interesse Wien
  • Expressives aus Kalabrien | in Aquarell und Zeichnung, Gruppenausstellung BOEKWE, österreichisches Kulturinstitut, Rom
  • Künstlerische Gestaltung von Kirchenfenstern (Buntglas), Pfarrkirche Pucking