International Summer Exhibitions 2017 I

Haupt-Reiter

„Für das Können gibt es nur einen Beweis: das Tun.“

Marie von Ebner-Eschenbach

Impressionen

BURN-IN zeigt in dieser Summer-Exhibition Malerei auf Leinwand in Mischtechnik von Dingo Babusch und Kaldea Nakajima, die auf ihren Graffiti-Arbeiten basiert und Malerei und Dreidimensionales von Yoly Maurer.

Gemäss dem von ihr entwickelten INPROGRESS Prinzip gibt Yoly Maurer einen intuitiven Anstoss. Bei Malaktionen wie dem Projekt TÜREN lädt sie Menschen ein, am Malprozess teilzuhaben, mit ihr in eine Diskussion mittels Pinsel und Farbe einzutreten. 

Ganz anders die Position von Dingo Babusch und Kaldea Nakajima. Sie beziehen die Menschen zwar auch in ihre Kunst ein, allerdings als Betrachter im öffentlichen Raum. Sprayen wird auf der einen Seite als Kunst, auf der anderen Seite als Vandalismus angesehen. Graffiti gibt es schon länger als Kunst und entstand aus dem Willen, sich zu verewigen. 

Dingo Babusch (DE)

Wurde in Stuttgart geboren und lebt auch dort. Er erhielt seine Ausbildung 1994 bis 1997 als professioneller Sign-Maker, erhielt 2011 den Interior Design Award und beschickte Ausstellungen in Kopenhagen, München und Mailand. Seit 1992 ist er fixer Bestandteil der Stuttgarter Writer-Szene. 2006 lebte er in New York, baute dort Kontakte auf und war Guest Speaker an einer Schule in Brooklyn. Danach arbeitete er in Stuttgart an eigenen künstlerischen Projekten und Workshops. Er ist Autor der Dokumentation SPRÜHER IM RUDEL, ein 2005 erschienenes Buch über die Geschichte des Graffitiwritings in Stuttgart.

Yoly Maurer (AT)

1952 in Grabs in der Schweiz geboren, erhielt sie ihre künstlerische Ausbildung an der Höheren Fachschule für Künste und Gestaltung in St. Gallen und an der Internationalen Sommerakademie in Salzburg.  ELYSIUM nannte sie ihr eigenes Kreativatelier für Kinder und Erwachsene. Seit 1992 lebt sie in Wien als freischaffende Künstlerin und Dozentin an verschiedenen Sommerakademien.

Malen wird für sie zu einem langen Prozess der Auseinandersetzung. Immer geht es ihr um die Situation, um die Emotion und Intuition die entsteht, wenn sich Menschen treffen.
Bei ihren Objekt-Arbeiten bezieht die Künstlerin ebenfalls ihre Umgebung, diesen Kosmos aus Menschen, Medien und Meinungen mit ein.

Kaldea Nakajima (FR)

Wurde in Paris geboren wo sie auch lebt. Auf ihren Reisen hat sie viele Wände in verschiedenen Ländern bemalt und lebte 2 Jahre in England. Verschiedene Kulturen und Menschen zu treffen ist für sie eine Quelle der Inspiration. 

Als Artist in residence arbeitete sie ein Jahr in Deutschland am europäischen Projekt ARTWORK LIFT in Boblingen und am Projekt BUBBLEGUM FACTORY in Paris. 2015 und 2016 nahm sie an der Stroke Art in München teil. Ihren eindeutig japanischen, einzigartigen Stil findet man nicht nur in ihrer Street Art, er setzt sich auch in ihrer Malerei auf Leinwand fort. Futuristische und Art Deco-Elemente machen ihre Kunst einzigartig.