2017-04-08 10:00:00 bis 2017-04-10 16:00:00-Seminar

September 2017

Wurde 1967 in Salzburg geboren.

Schon nach der Matura studierte er an der Internationalen Sommerakademie für Bildende Kunst in Salzburg in der Karikaturklasse von Prof. Luis Murschetz. Neben seinem Sinologie- und Kunstgeschichtestudium in Wien arbeitete er an Aktzeichnungen und Ölbildern, an Kalligraphien, Happenings und Graffitis. Für das Land Salzburg restaurierte und vergoldete Rucker in St.Gilgen bei Augustin Kloiber. Es folgten Studien- und Arbeitsaufenthalte auf Bali, in New York und Rom.

September 2017

Wurde 1953 in Graz geboren.

Bis 2014 war er als Allgemeinmediziner tätig, seit 1990 verschrieb er sich auch der Malerei und nahm an Ausstellungen teil.

Die Arbeit als Arzt wirkt in der Thematik seiner künstlerischen Arbeit weiter. Verschiedenste Menschentypen scheinen in seinen Bildern auf, meist überzeichnet und in expressiver Gestaltung und Maltechnik. Seine bevorzugten Materialien sind Acryl und Kohle.

Die künstlerische Ausbildung erhielt er 1999 und 2001 auf der Internationalen Sommerakademie für Bildende Kunst in Salzburg.

Oktober 2017

geb.  in Wien, studierte Alexandra Hauschka Philosophie an der Universität Wien und schloss das Studium der  Malerei und Graphik an der Akademie der Bildenden Künste München mit Diplom ab.

Sie war Stipendiatin der Academy of Fine Arts in Cincinnati und an der Academy of Fine Arts in Edinburgh.

Seit 2003 lebt sie als freischaffende Künstlerin in Wien und ist Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler München und Oberbayerns sowie in der Berufsvereinigung Bildender Künstler Österreichs.

Juni 2017

Theresa Octavia studierte Mediendesign in München und war nach dem Studium in einigen der führenden Motiondesign-Agenturen Münchens beschäftigt. Kreativ unterfordert und auf der Suche nach erfüllenderen Tätigkeiten vollzog sie 2014 den Wechsel in die künstlerische Selbstständigkeit. Bohemian Gothic ART entstand schrittweise im Frühjahr 2015 im Rahmen der Auseinandersetzung mit dem eigenen Kunstbegriff und dem erneuten Studium von Goethes Faust, dessen zeitlose Einsicht in eine zutiefst ambivalente Seelenwelt, die Künstlerin stark beeinflusste.

Februar 2017

Bei den Arbeiten von Matthias Kretschmer trifft dieses Zitat allerdings nicht zu. Man könnte vielleicht sogar sagen, bei seinen Assemblagen ist ihm in seiner künstlerischen Auffassung die „Quadratur des Kreises“ gelungen.      

2017-01-08 11:00:00-Neujahrsmatinee

2017-11-07 19:00:00-Vernissage