• BURN-IN Aufbau und Verlust
  • BURN-IN Aufbau und Verlust
  • Lieselotte Sandfort
  • BURN-IN Aufbau und Verlust
  • BURN-IN Aufbau und Verlust
  • BURN-IN Aufbau und Verlust
  • BURN-IN Aufbau und Verlust
  • BURN-IN Aufbau und Verlust
  • BURN-IN Aufbau und Verlust
  • Renate Polzer | Ilse Köpke
  • BURN-IN Aufbau und Verlust
  • BURN-IN Aufbau und Verlust
  • BURN-IN Aufbau und Verlust
  • BURN-IN Aufbau und Verlust
  • BURN-IN Aufbau und Verlust
  • BURN-IN Aufbau und Verlust
  • BURN-IN Aufbau und Verlust
  • BURN-IN Aufbau und Verlust
  • Ilse Köpke

Aufbau und Verlust

08.01.2015 bis 31.01.2015
Vernissage 08.01.2015

Haupt-Reiter

Das Sonderthema unserer ersten Ausstellung im Jahr 2015 betrifft einerseits die Zeichnungen von Lieselotte Sandfort, die sie teilweise beim Transport von Kalifornien nach München verloren hat; andererseits den Verlust ihres Traumhauses, das in engem Zusammenhang mit ihrer künstlerischen Arbeit stand. Erpe zeigt Arbeiten zum neuen Zyklus TERRAIN, die sie seit 2010 mit Frottagen aus aller Welt aufbaut sowie ihre „Haar-bodies“ zum Thema Verlust. 

wann:Donnerstag, 8.1.2015 |19 bis 21 Uhr Eröffnung
Vortrag: Mag. Renate Polzer, Mag. Ilse Köpke
 8.1. - 31.1.2015 Ausstellung
 Dienstag - Freitag 10:00 bis 18:00 Uhr Öffnungszeiten
  
wo:BURN-IN Galerie Denkfabrik, Argentinierstraße 53, 1040 Wien

Ausgestellte Kunstwerke

Don´t touch me I

Renate Polzer Austria
Gemälde, 123 cm x 83 cm
€ 5.500,00

Don´t touch me II

Renate Polzer Austria
Gemälde, 123 cm x 83 cm
€ 5.500,00

Made in Japan - Kyoto I

Renate Polzer Austria
Gemälde, 150 cm x 100 cm
€ 3.090,00

Diverse Farben

Lieselotte Sandfort Germany
Gemälde, 85 cm x 60 cm
€ 1.700,00

Farbenvielfalt

Lieselotte Sandfort Germany
Gemälde, 85 cm x 60 cm
€ 1.700,00

gezeichnet bei Dunkelheit

Lieselotte Sandfort Germany
Gemälde, 125 cm x 122 cm
€ 3.500,00

Renate Polzer Austria

Don´t touch me I

Gemälde, 123 cm x 83 cm
€ 5.500,00

Don´t touch me II

Gemälde, 123 cm x 83 cm
€ 5.500,00

Made in Japan - Kyoto I

Gemälde, 150 cm x 100 cm
€ 3.090,00

Made in Japan - Kyoto II

Gemälde, 150 cm x 100 cm
€ 3.090,00

Made in Japan - Kyoto III

Gemälde, 150 cm x 100 cm
€ 3.090,00

Made in Korea - Seoul I

Gemälde, 100 cm x 70 cm
€ 1.750,00

Made in Korea - Seoul II

Gemälde, 100 cm x 70 cm
€ 1.750,00

Lieselotte Sandfort Germany

Diverse Farben

Gemälde, 85 cm x 60 cm
€ 1.700,00

Farbenvielfalt

Gemälde, 85 cm x 60 cm
€ 1.700,00

gezeichnet bei Dunkelheit

Gemälde, 125 cm x 122 cm
€ 3.500,00

Gezeichnet bei Tageslicht

Gemälde, 125 cm x 122 cm
€ 3.500,00

Golfstrokes tees off

Gemälde, 70 cm x 50 cm
€ 1.200,00

Kugel 3

Gemälde, 28 cm x 40 cm
€ 1.300,00

Ohne Titel 1

Gemälde, 70 cm x 50 cm
€ 1.200,00

ohne Titel 2

Gemälde, 70 cm x 55 cm
€ 1.200,00

Under Control

Gemälde, 72 cm x 55 cm
€ 1.200,00

Urwald

Gemälde, 70 cm x 50 cm
€ 1.200,00

Vase

Gemälde, 24 cm x 13 cm
€ 1.300,00

Zwischen zwei Fronten

Gemälde, 70 cm x 50 cm
€ 1.200,00
Alle Kunsterke anzeigen

Künstler Info

Erpe 01.2015

Renate Polzer (AT)

Der Aufbau zum neuen Zyklus TERRAIN wurde 2010 mit Frottagen von Gebäuden, Inschriften und Kanaldeckeln in Asien begonnen und in den folgenden Jahren weltweit fortgesetzt. Diese Frottagen sind die erste Schicht für die gezeigten Mischtechniken. Die verwendete Papierbasis stammt ebenso aus den jeweiligen Ländern, in denen sich erpe aufgehalten hat. Ein weiteres Thema in den Arbeiten der Künstlerin sind die „Bodies“, Gipsabgüsse als Symbol für die menschliche Oberfläche, die Haut und Fassade, unter der sich seelisches „Terrain“ versteckt. Kopfhaar, mit dem erpe in verschiedenen Techniken arbeitet, ist in diesem Zusammenhang als Tarnung zu sehen (Verändern durch Schneiden, Färben, Kräuseln oder Glätten) und symbolisiert hier den natürlichen Kreislauf des Wachsens und Verlustes.

Sandfort 01.2015

Lieselotte Sandfort (DE)

Die Baustelle ihres Traumhauses in San Jose, Kalifornien, hat Lieselotte Sandfort zu ihrem auch später fortgesetzten  typischen Zeichenstil inspiriert. Maschinen, Lärm, planmäßiges Chaos setzt sie dynamisch in dichte aber auch schwebend leichte Liniengebilde um, in denen Räumlichkeit thematisiert wird.  Bei Lieselotte Sandfort ist Zeichnen wirklich mit „Zeichen“ verwandt - ihre Formen sind nicht festgelegt auf lineare Darstellung, sondern bestehen aus ungeraden Strichen, Kreisen und Punkten. Man kann bei den Arbeiten der Künstlerin weder von Skizzen und Entwürfen noch von Reduktion sprechen, es sind zu Papier gebrachte Eindrücke von Tönen und Formen, die aus dem Inneren kommen. Die komprimierten Darstellungen zeigen im wahrsten Sinne des Wortes ihre Handschrift.  Bevorzugtes Material sind Graphit- und Buntstifte, als Zeichnung also rein klassisch, meist auf grundiertem Papier.