Wogende Farbsinfonien
04.09.2020 bis 30.09.2020

Vernissage
04
Sep 2020
19:00
KUNST ONLINE KAUFEN

Weltweit unsere aktuelle Ausstellung besuchen und Kunstwerke sofort online kaufen!

Jetzt ansehen!

AUSSTELLUNG

Lust unsere aktuelle Ausstellung zu besuchen?

Jetzt anmelden!

Genießen Sie ab sofort exklusiv BURN-IN Stories und Angebote!

CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.

Haupt-Reiter

Tradition ist die Weitergabe des Feuers
und nicht die Anbetung der Asche.

Gustav Mahler

Im September 2020 lädt BURN-IN zu einer stimmungsvollen Kunstreise mit Aurora CID (Spanien) und Cordelia Lehmann-Reinthaller (Österreich). In der Ausstellung Wogende Farbsinfonien spielen beide Künstlerinnen leidenschaftlich mit attraktiven Formen, starken Farben und außergewöhnlichen Materialien. Der besondere Zauber entsteht durch die Reduktion auf Wesentliches, quasi einer ultimativen skulpturalen Extraktion, die den Ausstellungsraum in einen kontemplativen Schauplatz verwandelt.

 

 

Fraktale SINFONIEN

Dabei lässt die in Valdepeñas lebende Spanierin Aurora CID Geometrisches fließen. CIDs Arbeit, eine Art intellektueller Trompe-l'œi (frz. Täuschung des Auges | vorgaukeln von Dreidimensionalität), setzt auf die traditionsreiche Geschichte von Geometrie und Mathematik in der Kunst und auf die junge Disziplin der Fraktale Benoit B. Mandelbrots. Dabei pendelt die Künstlerin zwischen der Geometrie in der Architektur und der Geometrie der Natur, spielt mit Gleichheit und Differenz, Berechnung und Zufall, Kontinuität und Variation, Dynamik und Spannung. Das höchst selten angewandte Trägermaterial Kraft (Wellkarton) schafft eine enorme plastische Qualität, die mittels Öl, Harz und Lack perfekt in Szene gesetzt wird. Unvermittelt erliegt der Betrachter der einzigartigen Aura von CIDs fraktalen Sinfonien. Der starke und gleichzeitig harmonische Farbklang entflammt die Sinne.

 

 

Die in Wien und im Waldviertel lebende Keramikkünstlerin Cordelia Lehmann-Reinthaller präsentiert Farbenprächtiges aus Ton und edle Raku-Skulpturen, die größtenteils während der Corona-Krise 2020 entstanden. Raku, eine ganz spezielle Brenntechnik keramischer Massen, wurde im 16. Jh. in Japan entwickelt und lange Zeit ausschließlich mit traditionellen Teezeremonien assoziiert. Neben den klassischen roten und schwarzen Rakus etablierten sich moderne Rakus, denen auch Lehmann-Reinthallers ausdrucksstarke Figuren zugerechnet werden können. Darüberhinaus entstanden konzeptionelle und monumentale Arbeiten, die Zeitgenössisches mit Traditionellem vereinen und eine ganz neue Art der keramischen Feuerkunst schufen.

Die Kunst
Des Raku

Die Besonderheit der Rakus basiert auf der Schönheit des Unvollkommenen, Unvollendeten und Unregelmäßigen und dem lebendigen Dialog zwischen Orient und Okzident. Lehmann-Reinthallers Arbeiten überzeugen durch starke Farben und Formen, einer großen handwerklichen Perfektion und  künstlerischen Finesse. Viele der gezeigten Arbeiten entstanden während der Corona Krise (u.a. Corona Statistik, Maske - verrutscht und AugenBlicke) und referenzieren sensibel auf die brisanten Herausforderungen dieser Zeit, ganz dem Geiste des Raku folgend.


 

Künstler Info

Aurora Cid (ES)

Die Künstlerin Aurora CID wurde 1950 im spanischen Córdoba geboren. Sie überzeugte in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen in Spanien, Belgien, Deutschland, Italien und Österreich. Ihre Arbeiten finden sich in regionalen Museen und Institutionen in Ciudad Real und Córdoba und in namhaften Sammlungen (Antonio Saura Foundation, Colección Jesús Bárcenas, J.C. de Castilla la Mancha). Im Laufe ihrer langen Karriere wurde CID vielfach ausgezeichnet.

Geometrie in der Natur - Natur in der Geometrie.  BURN-IN lernte Aurora CID auf der Artfair Málaga 2017 kennen, besuchte die Künstlerin in ihrem Atelier in Valdepeñas 2018 und war von ihrem interdisziplinären Zugang, in dem Sie Natur, Mathematik und Kunst verwob, derart begeistert, dass wir im Rahmen des BURN-IN GreenART Ausstellungsreigens die Ausstellung Geometric flow konzipierten und im September 2019 erstmals in Österreich präsentierten.
 
Die Künstlerin lebt und arbeitet in Valdepeñas (Ciudad Real), circa zwei Autostunden südlich von Madrid.

Titel:
Wogende Farbsinfonien

Cordelia Lehmann-Reinthaller (AT)

Die Malerin und Keramikerin Cordelia Lehmann-Reinthaller wurde 1959 in Wien geboren, arbeitete einige Jahre als TV Moderatorin und später als Assistentin von Prof. Oskar Lukisics. Die Künstlerin war Gasthörerin der Filmakademie Wien, studierte Theaterwissenschaften an der Universität Wien, Schauspiel in der Schauspielschule Krauss und im Anschluss Architektur an der TU Wien. 1981 Hochzeit mit Kammerschauspieler Fritz Lehmann und einige Bühnenbildprojekte.
Ab 1987 Ausstellungen in Österreich, Italien und Großbritannien. Nach dem Tod Ihres Mannes 1999 wendet sich Lehmann-Reinthaller der Keramik zu und studiert in Cord sur Ciel (Frankreich) bei einem Keramiker. 2009 folgte eine Expedition in die Mongolei. 2017 war die Künstlerin eine Wanderin zwischen den Welten ... und durfte bleiben.

Ab 2018 entstanden erste Raku-Werke. Ein ganz spezieller, selbst gestalteter Raku-Ofen, der im niederösterreichischen Atelier der Künstler untergebracht ist, gewährleistet das Brennen der exzellenten Raku-Kompositionen.

Die Künstlerin lebt und arbeitet in Wien und im Kamptal. 

Titel:
Wogende Farbsinfonien