Kunst gezielt einsetzen - Messe Graz

Primary tabs

Wenn Gebäude sprechen und Kunst erregt, entsteht meist eine nachhaltige, große Leidenschaft. Denn Kunst erzählt stets spannende Geschichten, regt zum Nachdenken und manchmal zum Kopfschütteln an.

Kunst kommuniziert mit dem Betrachter und ermöglicht überdurchschnittliche Gewinne. Gezielt und strategisch eingesetzt wirkt sie Wunder und besticht durch ihre einzigartige Aussage - sowohl im privaten als auch im unternehmerischen Umfeld.

Deshalb präsentiert BURN-IN in Kooperation mit Synthesa und Fassadenbild.com maßgeschneiderte, individuelle Lösungen für Private und Unternehmen.

Auf über 40m2 zeigen wir aktuelle Werke der Künstlerin erpe Vienna aus dem Zyklus QUIREA, die wir bereits im Linzer Lentos (2/2012) und im Wiener Künstlerhaus (3/2012) vorgestellt haben. Die aktuelle Ausgabe der Vernissage, das Kunstmagazin für österreichisches Ausstellungsgeschehen, widmet sich dem Thema der Kunst mit genetischen und technischen Codes (QUIREA), blickt hinter die Kulissen und beleuchtet die Visionen und Konzepte, die hinter QUIREA stehen.

Auszug aus dem vierseitigen Artikel der Vernissage Nr. 304 vom 6. April 2012 (vollständiger Artikel im beiliegenden PDF): 

Seit 2005 arbeitet und experimentiert erpe mit genetischen Codes. Im Zyklus Haar präsentiert die Künstlerin sowohl eigene Haare, aber auch Haare der Familie und Unbekannter und integriert sie vor allem als Struktur in Malerei, aber auch als Motiv in der Objektkunst. 

Die genetischen Codes verlangten aber nach einer weiteren gedanklichen und künstlerischen Expansion des kreativen Schaffens. Die kosmopolitische Visionärin setzte sich deshalb erstmals 2011 mit den technischen Codes auseinander. Die QR-Codes erregten dabei bald ihre ungeteilte Aufmerksamkeit. Der besondere Reiz basiert für die Künstlerin darin, Bestehendes mit Innovativem zu verknüpfen und sinnliche Intimität mit artifizieller Sachlichkeit zu paaren. Somit schafft erpe mit QUIREA, QUICK RESPONSE ART, individuelle Gesamtkunstwerke, abstrakte Portraits und virtuelle Synonyme von Personen oder Organisationen und rückt diese in den Focus der Öffentlichkeit.

Dieses riesige Bouquet an genetischen und technischen Codes überzeugt vor allem auch auf emotionaler Ebene und hebt sich substantiell von der Handvoll international tätiger QR-ART-Künstler ab. Interessant präsentieren sich in diesem Umfeld auch die QR-Designs. Grafische Designlösungen, die positive Synergien beziehungwese Imagetransfers zwischen dem japanischen Künstler Takashi Muakami und dem französischen Taschenhersteller Louis Vuitton schaffen.

Ein faszinierendes Konzept, das sicherlich auch international viel Aufsehen erregen wird.

Ebenso wie die tollen Fassadenbilder für Poollandschaften, Wellnessoasen aber auch Außen-Fassaden - Stichwort: Gebäude als Markenbotschafter | Wenn Gebäude sprechen

Die Kunst- und Lifestyle Halle in der Grazer Stadthalle bietet uns dafür den perfekten Rahmen!

Ort 

Grazer Frühjahrsmesse  | Stadthalle Halle A | Stand 412

Termin

26. April 2012 | ab 17 Uhr  bis 1. Mai 2012, 18 Uhr

Ab 10.4.2012 via online-Formular registrieren und eine der 100 von BURN-IN zur Verfügung gestellten gratis Eintrittskarten ergattern.

Wir freuen uns auf spannende Gespräche in Graz!

Zur online-Anmeldung.

Kunstwerk Synonym | erpe Vienna | Zyklus QUIREA | 2011

Werkliste erpe Vienna
hair I | Öl auf Leinwand | Haar | 200 x 160 cm
Spuren | Radierung | 200 x 160 cm
Selbstportrait | Öl auf Leinwand | 200 x 200 cm
Synonym | Öl auf Leinwand | 200 x 200 cm
don't touch me | Öl auf Leinwand | Gips | Haar | 200 x 200 cm