• Sonja Dolzer (BURN-IN Gründerin) Ares Yannakopoulos (Fotokünstler) Andrea Springer (Moderation)
  • Sonja Dolzer (BURN-IN Gründerin) Ares Yannakopoulos (Fotokünstler)
  • Lukas Dolzer (BURN-IN) mit Besucher

ANDERES SEHEN: Faszination Fraktale
07.02.2020 to 05.03.2020

Vernissage
07
Feb 2020
19:00
BUY ONLINE

Visit our current exhibition worldwide and buy artworks now!

View now!

EXHIBITION

Fancy visiting our current exhibition?

Register now!

Enjoy exclusive BURN-IN stories and offers!

CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.

Primary tabs

Sonja Dolzer (BURN-IN Gründerin) Ares Yannakopoulos (Fotokünstler) Andrea Springer (Moderation)

Ich gebe dem Moment Dauer.
Manuel Álvarez Bravo, mexikanischer Fotokünstle

 

Die 67. BURN-IN Ausstellung steht ganz im Zeichen der neu geschaffenen Boutique-Galerie im Gerngross und entführt in die faszinierende Welt der Fraktale. Im Zentrum stehen Arbeiten des deutschen Fotokünstlers ADKY (Ares Yannakopoulos), der mit den für ihn typischen Fraktalen, Architektur sowie City- & Landscapes eine höchst eigenständige, ausdrucksvolle Bildsprache entwickelt hat, die ein immer größer werdendes Publikum in seinen Bann zieht.

Fraktale gehen auf die Lehren des Mathematikers Benoît Mandelbrot zurück, der sich mit der fraktalen Geometrie in der Natur beschäftigte. Anfänglich stark kritisiert, heute allseits akzeptiert, lüftete der IBM Experte viele Konstruktionsgeheimnisse der Natur, in dem er die endlosen Wiederholungen (Iterationen | Selbstähnlichkeiten) erkennen und beweisen konnte. Mandelbrot sah Dinge, die kein anderer auch nur im Ansatz vermutete. Spielte stets mit Formen statt mit Formeln und war der festen Überzeugung, dass Mathematik und Kunst „artverwandt“ sind. Genau das sieht man auch in den Arbeiten von ADKY. Er abstrahiert allerorts und zeigt seine  fraktalen Kunstwerke, die sich weltweit verzweigen.

Die in der Ausstellung gezeigten Arbeiten nehmen Bezug auf Destinationen wie Toronto, Niagara, Golf von Oman, München und Linz. Tosende Wassermassen gemischt mit moderner Architektur, eindrucksvoll fragmentiert und neuartig interpretiert. Farbenprächtige, aber auch farbreduzierte Mehrfachspiegelungen laden zu einer Entdeckungsreise in eine andere Dimension.

Die Landschaftsbilder aus Marokko (Bewegung Aït-Ben-Haddou) und Tirol (Kaisers Sterne | Abendstimmung über dem Inntal) dokumentieren die große Leidenschaft des Naturfotografen und seine Affinität für die Berge. Meisterhaft versteht es ADKY, den Zauber der Natur einzufangen und Verborgenes vor den Vorhang zu holen.

Seine Feuerbilder (Feuerschlund | Feuer und Glut) und der imposante rostende Schiffsrumpf in griechischen Gewässen sorgen für viel Dramatik und Aufmerksamkeit, zeugen sie doch von der Gefahr bei gleichzeitiger Schönheit der Elemente.

Damit bildet ADKY seine ganz persönliche Realität ab, stellt seine Welt so dar, wie er sie sieht, Bewusstes und Unbewusstes, und gibt dem Moment Dauer. Ganz im Sinne von Manuel Álvarez Bravo.

 

ADKY | Ares Yannakopoulos

Jetzt neu! Zusätzlich präsentiert BURN-IN ab sofort zwei spektakuläre Kunst-Inseln, die mit der Ausstellung in Dialog treten. Im Februar sind das Arbeiten der Spanierin  Aurora CID (Ausstellung Geometric Flow | 9/2019) und der Italienerin Tiziana Trezzi (Imprits of life | 4/2019).
 
 

 

 

 

 

 

UPDATE GRAND OPENING 7.2.2020

Die neue Boutique-Galerie platzte bei der Eröffnung aus allen Nähten!

Vielen Dank an all unsere Gäste! Wir freuen uns riesig über den Neustart im Traditionskaufhaus! Die umfangreiche Bildstrecke finden Sie im Header.

 

Künstler Info

Ares Yannakopoulos (DE)

Charakteristik und Vita. Ares Demetrios Yannakopoulos (ADKY) wurde 1970 in Zürich geboren, hat in München Jura studiert, arbeitet seit vielen Jahren erfolgreich als Unternehmensberater und Anwalt und startete 2018 mit der Präsentation seiner Fotokunst in Kitzbühel und München.

ADKY hat griechische Wurzeln und entstammt einer bekannten Künstlerfamilie. Sein Vater war namhafter Architekt, Maler und Dozent an der Kunstgewerbeschule in Zürich und gewährte ADKY schon zu Schulzeiten tiefe Einblicke in Komposition, Farbgestaltung und Kunsttheorie.  Damit entfachte und förderte er maßgeblich die Kreativität und Neugier des aufstreben Künstlers. Die Faszination am Zeichnen und Gestalten und die Suche nach immer neuen Ausdrucksformen führten ADKY schon in jungen Jahren zur  s/w-Architektur- und Bühnenfotografie.

Trotzdem ging ADKY nicht den direkten Weg in Richtung eines klassischen Kunststudiums. Er musste sich zwischen Architektur in Zürich und Jura in München entscheiden und wählte zunächst die Heimatstadt seiner Mutter und damit das Studium der Rechtswissenschaften, ohne jemals die Beschäftigung mit Architektur und Gebäudeentwicklung aus den Augen zu lassen. Eine höchst interessante Konstellation. Denn aus heutiger Sicht "lebt"  ADKYs Arbeit genau von dieser Interdisziplinarität, eröffnete sie ihm doch völlig neue Sichtweisen und Zugänge.

ADKY ist ein begnadeter Perfektionist und wahrer Technikaficionado mit höchster Sensibilität für das Ästhetische. Ein Künstler mit Weitblick und Empathie. Ein passionierter Sportler, der sein Lebens- und Arbeitselixier auf unterschiedlichsten Terrains dieser Welt findet.

Schwerpunktmäßig arbeitet er mit der Mittelformatkamera GFX 50R von Fujifilm. Dieses Equipment schafft eine nahezu perfekte Reflexion des von ihm Gesehenen. Kurze Momentaufnahmen entstehen mit dem iPhone.  Die brillianten, hochauflösenden Arbeiten entfalten speziell bei Großformatigem ihre Exzellenz. Die Palette reicht von handsignierten Unikaten über limitierte Auflagen, von Klein- bis Großformaten, bis hin zu raumbeherrschenden Mehrteilern.

ADKY lebt und arbeitet in München, Kitzbühel und Wien und liebt den Golf von Volos in Griechenland.

Im Dezember 2019 eröffnete er sein neues Studio in der Inneren Wiener Straße 52 in München, das sich in der ehemaligen Bäckerstube seines Großvaters, in einem wunderbaren Ensemble aus 1890, befindet.

Zahlreiche private Kunstsammler und namhafte Unternehmen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Türkei und Griechenland schätzen die Arbeiten von ADKY.