Event

Seit klein auf ziehen Lukas Mayr runde und ovale Formen magisch an. Diese Formen haben einen natürlichen Code: Ursprung, Ruhe, Liebe, Kraft, Spiritualität, Ausgeglichenheit, Reichtum, Heilung, Wissen,...

Künstlerin: Andrea Langensiepen

 

Am 29.11.2022 ist der internationale Tag des Gebens. Deshalb legt die Multiple Sklerose Gesellschaft Wien eine Sonderauflage von 200 orangen Schleifen (Symbol für Solidarität mit von Multipler Sklerose betroffener Personen) exklusiv für die BURN-IN Finissage auf. Ab einer Spende von € 30 pro Schleife unterstützen Sie die MS Gesellschaft Wien und erhalten darüber hinaus 10 % Nachlass auf alle in der Ausstellung Das unsichtbare Sichtbare gezeigten Kunstwerke von Gorica Jeremić. Die starke Künstlerpersönlichkeit erkrankte vor einigen Jahren selbst an MS und überzeugt mit ihren ausdrucksstarken Abstraktionen, die allesamt ab 2018 entstanden.
Im Dezember 2022 lädt die Wiener BURN-IN Galerie zu einer geheimnisumwobenen Expedition ins Reich der mystischen, nahezu sakralen Naturräume der Malerin und Textilobjektkünstlerin Susanne Guzei-Taschner.
Im Nov. 2022 entführt die zeitgenössische BURN-IN Galerie in der Ausstellung Das unsichtbare Sichtbare in die kraftvollen Naturbildwelten der Künstlerin Gorica Jeremić. Die Natur ist dabei integrativer Bestandteil ihres Ichs und dient als ultimative Inspiration für die komplexen, kompositorisch-harmonischen und malerisch-reizvollen Abstraktionen.
BURN-IN bespielt von Oktober 2022 bis Jänner 2023 zum vierten Mal das Traditionskaufhaus Gerngross in Wien. Diesmal gastiert man im 2. Obergeschoss und zeigt drei Fixgrößen der Galerie, die Protagonistinnen Ellen Semen (A), Tiziana Trezzi (I) und Aurora CID (E). Drei starke, höchst authentische Künstlernaturen, drei Superwomen, die der Gesellschaft den Spiegel unerbittlich vors Gesicht halten. Trezzi fokussiert das Thema Frau und deren Stellung in der Gesellschaft, CID verknüpft die Schönheit und Relevanz von Natur und Geometrie und Semen analysiert globale Konflikte und entpuppt sich dabei als sensible, seismografische Storytellerin.
BURN-IN AUSTELLUNG IM GERNGROSS

Die zeit

EINE ERLESENE SAMMLUNG  EXTRAVAGANTER PFLANZEN

In Zeiten von Finanzkrisen war Kunst immer eine der stabilsten Investitionen.Professor Wolfgang Gerke, Finanzexperte

Im März 2021 entführen BURN-IN und der deutsche Fotograf Richard Fischer zu einer höchst sinnstiftenden Expedition ins unglaublich exzentrische Reich floraler Skulpturen. Mit der Fotokunst-Ausstellung SILENT SCREAM, die diesmal im Atrium des Traditionskaufhauses Gerngross an der Wiener Mariahilfer Straße eine bedeutende Anzahl an Passanten anlocken wird, präsentiert man Zeitgenössisches in absoluter Museumsqualität.

Fischer startete seinen aktuellen Ausstellungsreigen im Herbst 2020 mit Ausstellungen im Flower Art Museum in Aalsmeer - Amsterdam und in der Gallery Sous Terre in Lithoijen (Niederlande). BURN-IN konzipierte SILENT SCREAM und bringt die publikumswirksame, multimediale Ausstellung exklusiv und erstmalig nach Wien. Im zweiten Quartal folgt die Prolongation unter Federführung von Pashmin Art Consortia ins Hong Art Museum in Chongqing und die Pashmin Art Gallery in China.

Alles hier, alles gehört ihnen. Steile Hänge, Pfade, Fichten, Felsen, alte Steinbrüche. Alles gehört Ihnen. Und noch mehr. Alles, was sie umgibt, sind sie. Ihre Großväter schufen Steinbrüche, ebneten die Pfade am Meer und die Straßen entlang des Hügels. Sie gingen dort entlang und blickten auf dieselbe dachlose Hütte auf Užab und auf dasselbe grüne, ruhige Frühlingsmeer. Großeltern, Väter, Söhne und Enkelkinder, sie sind alle gleich. Sind nur andere Zweige derselben Wurzel, andere Triebe desselben Baumes, die aus diesem ewigen, harten, felsigen Land sprießen. Mate Balota, kroatischer Wissenschafter und Schriftsteller

Im Dezember 2020 entführen BURN-IN und die kroatische Künstlerin Snježana Vidović zu einer wunderbaren Reise und zeigen in der Ausstellung Meine Reise durch Istrien eine sehr authentische, außergewöhnlich vielschichtige Sicht auf die Naturwelten des Archipels. Erstmals und weltweit exklusiv werden 20 teils großformatige Ölbilder bei BURN-IN in Wien gezeigt. Damit beweist die traditionsbewusste Künstlerin ihr empathisches, exzellentes Naturverständnis und wird zur authentischen Botschafterin der bekannten, von vielen geliebten Region.

Expressive Urban Contemporary Art

Wertvolle synthetische Elemente unseres Planeten erobern Nesslings Werke und verleihen diesen einen einzigartigen urban-zeitgenössischen Touch.

Sonja Dolzer, Galeristin, Wien

Im November 2020 lädt BURN-IN zur Ausstellung Recyclat mit der österreichischen Künstlerin Sabine Nessling und zeigt Arbeiten in kräftigen Farben, die stark an Urban Contemporary Art (UCA) erinnern. Urban Art ist eine legale Form der Street Art, einer Kunstrichtung, die nicht nur öffentliche Räume bespielt, sondern sich auch am etablierten Kunstmarkt (Museen, Galerien und Auktionshäusern) ein entsprechendes Standing erworben hat. Viele UCA Künstler verlagern ihr Wirkungsspektrum in Innenräume, indem sie ihre Arbeiten auf Holz oder Leinwand transferieren. Damit werden diese portabel und können permanent gezeigt werden, im Gegensatz zur temporären Street Art. Urban Art ist eine junge Kunstrichtung des 21. Jahrhunderts, die ihren Impetus aus Städten bezieht. Vorläufer sind der Muralismo (Mexiko, 1920), Art brut (André Breton, Paris, 1947) und Action Painting (Jackson Pollock, USA, 1959).