test
Mir fällt nichts ein. Mir fällt was auf.
BURN-IN Ladislav Cerny | Bad

BURN-IN wurde in den Verband österreichischer Galerien moderner Kunst, kurz „die Galerien“ aufgenommen.

Wir freuen uns sehr, Teil dieser u.a. von Ernst Hilger 1975 gegründeten Interessenvertretung zu sein, die auch mit internationalen Organisation kooperiert und Mitglied der FEAGA (Federation of European Art Galleries Association) in Paris ist.


In der letztwöchigen Vorstandssitzung wurden wichtige Weichenstellungen für die Zukunft beschlossen.

BURN-IN bespielt im Februar das Gerngross Atrium und eine große Auslage direkt an der Mariahilfer Straße mit Originalkunst von Ladislav Černý, Aurora Cid, Tiziana Trezzi und Ares Yannakopoulos.

Täglich besuchen 22.000 Besucher das Traditionskaufhaus Gerngross, wochentags passieren im Schnitt 45.000 Person die Mariahilfer Straße auf dieser Höhe, Samstags 66.000

Damit eröffnet BURN-IN völlig neue Perspektiven für Kunstsammler, Neueinsteiger und Kunstschaffende.

BURN-IN Auslage auf der Mariahilfer Straße | Gerngross
BURN-IN Auslage auf der Mariahilfer Straße | Gerngross
BURN-IN Auslage auf der Mariahilfer Straße | Gerngross
BURN-IN Auslage auf der Mariahilfer Straße | Gerngross
BURN-IN | Bespielung des Gerngross Atriums mit Originalkunst
BURN-IN | Bespielung des Gerngross Atriums mit Originalkunst
BURN-IN | Bespielung des Gerngross Atriums mit Originalkunst
BURN-IN | Bespielung des Gerngross Atriums mit Originalkunst
BURN-IN | Bespielung des Gerngross Atriums mit Originalkunst
BURN-IN | Bespielung des Gerngross Atriums mit Originalkunst
BURN-IN | Bespielung des Gerngross Atriums mit Originalkunst
BURN-IN | Bespielung des Gerngross Atriums mit Originalkunst
BURN-IN | Bespielung des Gerngross Atriums mit Originalkunst
BURN-IN | Bespielung des Gerngross Atriums mit Originalkunst
BURN-IN | Bespielung des Gerngross Atriums mit Originalkunst

Geballte Information aus der Schweiz. 400 Seiten gespickt mit aussagekräftigen Zahlen und Fakten über den internationen Kunstmarkt. 
Herausgeber: ART BASEL, UBS und Dr. Clare McAndrews (Founder of Art Economics). 

UBS Art Market 2020